Tag der Praktischen Arbeit in 5/6

Zum Tag der praktischen Arbeit war vor den Ferien eine Gruppe 5-6er
Schüler im Seniorenpflegeheim in der Weinbergstraße.

Pflegerin Michaela kümmerte sich wunderbar um uns. Zuerst erhielten wir eine Führung durchs ganze Haus. Jede Etage ist kreativ mit einem Motto gestaltet: Wasser,
Blumen, Wald. Dann bastelten wir gemeinsam mit älteren Bewohnern im großen Essenraum. Aus Eichenblättern wurden Drachen auf Papier, und mit Knete und Kastanien entstanden Schnecken zur Dekoration von Tischen.
Währenddessen unterhielten wir uns mit den Bewohnern. Wir sahen, wie
nahe Trauer und Freude beieinander liegen. Wir erfuhren vom Tagesablauf,
vom Tod zweier Bewohner, und dass das Sommerfest dieses Jahr vom
plötzlichen Regen behindert wurde.

In einer auswertenden Gesprächsrunde konnten wir nochmal viele Sachen hinterfragen. Besonders den Benjamin bewegten viele Gedanken. Wann ist der Letzte gestorben? Gibt es aggressive Leute? Wir erfuhren, dass man sich zurückziehen kann wenn man Familienbesuch erhält. Der Hausmeister heißt Facility Manager (stellte
Tobias fest), er legte Hochbeete an und pflegt die Grünanlagen. Küchenfrauen verteilen das Essen aus Rostock und bieten Suppe an. Altenpfleger sind Fachkräfte und dürfen Medikamente ausgeben. Es kommen drei Ergotherapeuten ins Haus.

So viele Berufe gibt es im Umfeld dieser Altenresidenz! Und um genau das
festzustellen, waren wir gekommen.

%d Bloggern gefällt das: