Babyprojekt 2019

Am Montagmorgen nach dem Abschluss des Elternwochenendes – drei Nächte und zwei Tage war ein computergesteuerter Baby-Simulator zu versorgen.

Wie geht es euch? Ausgeschlafen?

  • Es ging eigentlich. Dreimal ist sie wach gewesen …
  • Eine Nacht war ziemlich anstrengend. Das Baby war wohl zehnmal wach.
  • Am Tag war es entspannter, in der Nacht hab´ ich es viel schlimmer empfunden. Es war dann ganz schön nervig, ich hätte heulen können.
  • Wir haben uns abgewechselt.
  • Beim Einkaufen hab ich das Baby im Einkaufswagen gewickelt. Mir machte das nichts aus.
  • Wir wollten einkaufen, wenn es schläft. Aber das war gar nicht so abzuschätzen.
  • Ein älteres Pärchen hat mich direkt angesprochen: Ist das echt?
  • Alle Leute haben mich komisch angesehen.
  • Etwas unangenehm war es für mich, als wir draußen waren.

Manches Baby forderte 96 Versorgungsleistungen über das Wochenende ein, alle Achtung – besonders für die „Alleinerziehenden“.

Wenn man sich für ein Kind entscheidet, ist es immer mit einer großen Leistung verbunden. Das verdient Respekt – egal ob jemand 14 oder 40 ist.

Ist das Projekt zu empfehlen?

Auf jeden Fall. Auch für Jungs. Besonders für Jungs, damit sie merken, wie schwer es ist.

%d Bloggern gefällt das: